Hintergründe und das Interview mit der Fotografin Lina Tesch gibt es hier.